deenfrit
deenfrit
  • PferdeWoche.ch
  • SILBERPFEI Energy Drink 970x150
  • network_steel 970x150
  • Stall Björn NAGEL 970x150
  • LeaseForce_150x970
  • Conares_Steel 970x150
  • EMS Banner 970x150
  • 970x150_wyndham_salzburg_banner

Wöhler-Hattrick im Preis des Winterfavoriten in Köln?


Köln sucht den Winterfavoriten: Einer der begehrtesten Titel im deutschen Galopprennsport wird am Sonntag in der Domstadt vergeben. Hier entscheidet sich, wer voraussichtlich das am höchsten gehandelte Pferd über Winter für das Deutsche Derby im Jahr 2018 wird.

Im Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:10 Uhr) treffen sich im höchstdotierten und bedeutendsten Rennen für zweijährige Nachwuchsgalopper neun Hoffnungen für die kommende Rennsaison und wollen die Nachfolge des Hengstes Langtang antreten, der vor einem Jahr hier für Mitbesitzer Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof erfolgreich war. Ein Jahr zuvor war es Isfahan, der sich dann 2016 sogar als Derbysieger auszeichnete.

Beide Pferde kamen aus dem Spexarder Erfolgsstall von Andreas Wöhler, der nun den Hattrick anpeilt. Denn der von ihm für Australian Bloodstock vorbereitete Wild Max (Eduardo Pedroza) hinterließ bei seinem Dortmunder Debüt einen Eindruck der Extraklasse. Wöhler hat zudem Zargun (mit dem Engländer Jack Mitchell) im Rennen, der bei seinem Münchener Debüt guter Zweiter hinter Salve Del Rio (Michael Cadeddu) wurde, den Trainer Jean-Pierre Carvalho ebenso aufbietet wie Ancient Spirit (Filip Minarik). Dieser unterlag beim Einstand in Köln nur minimal.

Der große Gegenspieler für Wild Max sollte der von Champion Markus Klug, der seinen ersten Winterfavoriten hier gewinnen kann, aufgebotene Röttgener Erasmus (Adrie de Vries) sein, der bereits in Köln brillierte. „Der Hengst hat sich noch einmal verbessert, so dass wir mit berechtigten Hoffnungen in Weidenpesch antreten werden“, so Klug, der außerdem auf Stall Reckendorfs Ernesto (Martin Seidl) vertraut, den Zweiten des Düsseldorfer Auktionsrennens..

Mit Brisanto sattelte der Kölner Trainer Miltcho Mintchev für den in bulgarischem Besitz befindlichen Stall Litex schon 2015 einen Winterfavoriten. Hier darf man auf Tenger (Andreas Helfenbein) gespannt sein, der als Zweiter in Hoppegarten sehr überzeugte.

Auch Pathfinder (Daniele Porcu), frischer Sieger in Hannover und der in Auktionsrennen profilierte Theo (Marc Lerner) sind sicherlich Kandidaten mit einigen Ambitionen, auch wenn sie als Außenseiter in diesem starken Feld gelten.

Partner

...
FORMULAR